Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente. Aggiorna ora

Das Risotto wird veredelt durch den appetitlichen Parmesan und den waldigen

Geschmack des Thymians – ausbalanciert von der süßen Säure des Apfels.
Bringen Sie so den Geschmack der Berge auf den Tisch, bereichert um die Raffinesse der Apfelblüten.

Zutaten für 4 Personen:

  • 280 g Carnaroli Gran Riserva Reis
  • 30 g Zwiebel
  • 2 l leichte Hühnerbrühe
  • 1 dl Chardonnay
  • 50 g Butter
  • 80 g 24 Monate alter Parmigiano Reggiano
  • 32 Apfelkugeln
  • 20 Apfelblütenblätter
  • 12 kleine Thymiansträußchen

Für den frisch gepressten Apfelsaft:

  • 600 g Golden Delicious Äpfel

Die Äpfel fein aufschneiden und vom Kerngehäuse befreien. Geben Sie sie in einen Plastikbehälter und verschließen diesen gut mit Frischhaltefolie. Die so vorbereiteten Äpfel in der Mikrowelle garen, bis sie ganz zerfallen sind und dann mit dem Entsafter den Saft daraus gewinnen.

Um die Äpfel zu marinieren:

  • 32 Apfelkugeln (aus zwei Golden Delicious Äpfeln)
  • 70 g Saft aus en gekochten Äpfeln
  • 50 g Zuckersirup
  • 6 Tropfen Thymianöl

Nachdem Sie die Äpfel halbiert haben, gewinnen Sie daraus mithilfe eines Kugelausstechers 32 Kugeln von der Größe einer Haselnuss. Geben Sie die Kugeln in eine Vakuumtüte und fügen Sirup, Apfelsaft und das Thymianöl hinzu. Die Tüte fest verschließen und für mindestens zwei ganze Tage durchziehen lassen.

Weitere Vorgehensweise:

Die Zwiebel fein würfeln und mit einer Nuss Butter anschwitzen. Den Reis hinzufügen und mindestens 2 Minuten anrösten und mit dem Wein ablöschen. Dann nach und nach die Brühe bis zum Ende der Kochzeit (ca. 13 Minuten) zufügen.

Den Reis von der Kochstelle nehmen, mit dem Parmesan und der übrigen Butter cremig rühren und auf die vier Teller verteilen. Jeden Teller mit 8 Thymian-Apfelkugeln, 5 Apfelblütenblättern und 3 Thymiansträußchen anrichten.

„Risotto sollte immer auf sehr heißen Tellern serviert werden. Auf diese Weise behält es besonders lange seine erlesene Cremigkeit.“

Alfio Ghezzi Chef Ferrari