Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente. Aggiorna ora

Bucatini alla carbonara

Bei Carbonara denkt man automatisch an die Region Latium, insbesondere die Ciociaria. Nicht zufällig hat die Carbonara die Verwendung von Pecorino und Pfeffer mit einem anderen Klassiker dieser Region gemeinsam, dem „Cacio e Pepe“ (Käse und Pfeffer); es scheint sich um eine Variante des letzteren zu handeln, die man auch „Cacio e Ovo“ (Käse und Ei) nennt.

bucatini all'amatriciana

Zutaten für 4 Personen:

  • 280 g Bucatini
  • 200 g durchwachsener Speck
  • 60 g Pecorino
  • 16 schwarze Pfefferkörner, grob zerstoßen

Den Speck fein würfeln und in einer Kasserolle anbraten. Überschüssiges Fett abgießen.

Kochen Sie die Bucatini in reichlich Salzwasser und gießen Sie sie ab, wenn sie noch al dente sind. Die Zubereitung wird in der Kasserolle fortgesetzt, in der Sie den Speck angebraten haben. Fügen Sie ein wenig des Nudelwassers hinzu.

Nehmen Sie die Nudeln von der Kochstelle, wenn sie gar sind und vermengen Sie sie gut mit Pecorino und Pfeffer.

Für die Eier-Creme:

  • 200 g Sahne
  • 3 Eigelb
  • 50 g Pecorino
  • 3 Prisen Pfeffer
  • 1 Prise Salz

Verschlagen Sie die Eigelbe mit Pecorino, Pfeffer und Salz. Kochen Sie die Sahne kurz auf und geben sie zu den Eigelben. Die Mischung erneut aufs Feuer stellen und vorsichtig umrühren, bis die Creme zu stocken beginnt.

Achten Sie dabei darauf, dass die Creme nicht zu kochen beginnt um zu vermeiden, dass sie wie Rührei aussieht.

Weitere Vorgehensweise:

Geben Sie einen Esslöffel Creme als Basis auf jeden Teller und richten Sie darauf die mit Speck und Pecorino vermengten Bucatini an. Dekorieren Sie den Teller jeweils mit gemahlenem Pfeffer und einer im Ofen getrockneten Scheibe Speck.

„Sie können die Carbonara noch köstlicher machen mit einem leichten Abrieb einer grünen Limone.“

Alfio Ghezzi Chef Ferrari