Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente. Aggiorna ora

27 Januar 2017

Beim Alpinski-Weltcup in Cortina d’Ampezzo wird mit den feinen Perlen von Ferrari angestoßen

Die Kellerei Ferrari ist wieder einmal als Sparkling Partner beim Alpinski-Weltcup der Frauen in Cortina d’Ampezzo dabei, einem regelmäßigen Anlass, der in diesem Jahr auch den Beginn des Wegs zu den Weltmeisterschaften 2021 markiert.

Genau das Team der Stiftung Cortina 2021, die das Abfahrtsrennen und den Super G am 28. und 29. Januar organisiert, hatte sich die Cantine Ferrari an seiner Seite gewünscht, um dieses Event optimal zu feiern, das erwartungsgemäß mit zahlreichen Rahmenveranstaltungen und berühmten Gästen aufwarten kann, die sich in der Glamour-Nische von Cortina tummeln.

Die Trentodoc-Spumante von Ferrari sind bekannt als die “Perlen der Berge” schlechthin und gehören seit Jahren zu den Protagonisten in den renommiertesten Ski-Orten der Alpen, weil sie als Synonym für den ganz besonderen italienischen Lifestyle gelten.

Es geht los am Freitag, dem 27 Januar ab 18:00 Uhr auf der Piazza Angelo Dibona, wo ein Glas Ferrari die besten Athletinnen bei der Vergabe der Starnummern für die Abfahrt des folgende Tages begleitet; die gleiche Veranstaltung findet noch einmal am Samstag, dem 27. Januar statt, wo erneut Startnummern vergeben werden, diesmal für den Super G am 29., und wo die die Gewinnerinnen des Abfahrtslauf prämiert werden – auch sie gefeiert mit Ferrari.

Im entscheidenden Moment, dem Clou des Rennens, am Vormittag des 28. und 29., wird Ferrari nicht nur auf dem Podium zu sehen sein, um die Sieger mit der klassischen Jeroboam-Flasche Ferrari Brut Trentodoc zu feiern, sondern auch im VIP-Zelt im Zielbereich. Von hier kann der Wettkampf verfolgt werden und zwar im Begleitung eines Menüs, das von einem Pool aus 12 lokalen Restaurants kreiert wurde, kombiniert mit dem fein perlenden Ferrari Maximum Brut und den Stillweinen der Tenute Lunelli.

Die Augen richten sich vor allem auf Lindsey Vonn, die mit Ferrari schon bei den letzten beiden Malen Ihren Triumph in ihren beiden Spezialgebieten feierte, was es ihr genau hier im Jahr 2015 erlaubte, den absoluten Weltrekord zu erreichen und zu übertreffen. Sehr aufmerksam wird aber auch die Italienerin Sofia Goggia beobachtet, die im Schnee von Cortina auf ihren ersten Sieg hofft: Ein Ziel, das umso erstrebenswerter erscheint, wenn es im Heimatland mit dem italienischen Spumante par Excellence gefeiert werden kann!