Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente. Aggiorna ora

19 Februar 2020

Ferrari ist der offizielle Spumante der “Michelin Guide Star Revelation 2020” des Nordens

Die Cantine Ferrari sind Partner des Guide Michelin bei der Präsentation des neuen Guides für die nordischen Länder, die am 17. Februar in der Olavshallen Concert Hall im norwegischen Trondheim stattfand. Schon immer waren die Länder Nordeuropas – Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland und Island – eine kreative Talentschmiede und wurden in jedem Jahr vom Michelin mit seinen begehrten “Sternen” ausgezeichnet.

Ein besonderer Abend, der sämtliche Spitzenköchen des Nordens vereinte und an dem nicht nur die “Sterne” der nordeuropäischen Küche verkündet wurden sondern auch andere Aspekte der Spitzengastronomie, darunter die fundamentale Rolle des Service mit der Auszeichnung “Welcome and Service”, unterstützt von der Kellerei Ferrari.

Und so war es Camilla Lunelli, Leiterin Kommunikation und auswärtige Beziehungen des Trentiner Hauses, die auf die Bühne kam, um das Restaurant auszuzeichnen, das sich nach Meinung der Michelin-Juroren durch einen einzigartigen Empfang auszeichnete, mit dem es gelingt, dem Gast jenes “Plus” zu vermitteln, das ein weit über das Übliche hinausgehendes Erlebnis ermöglicht. In diesem Jahr konnte Tina Kragh Vildgaard vom Restaurant Jordnær im dänischen Gentofte diesen begehrten Preis für sich beanspruchen.

Das Thema der Gastlichkeit fördert Ferrari seit Jahren mit unterschiedlichen Begegnungen und bedeutenden Initiativen, um zu unterstreichen, wie sehr die Gastfreundlichkeit eine wahrhaftige Kunst ist, ein einzigartiger Mix aus Talent, Detailverliebtheit und Kompetenz.

Nach der Preisverleihung folgten natürlich die Feierlichkeiten im Hotel Britannia, wo über 500 Gäste – darunter Küchenchefs, Presse und Meinungsmacher – mit perlendem Ferrari Trentodoc anstießen, der die Kreationen der berühmten Sterneköche begleiteten, die ihr Können in einem einzigartigen Show Cooking zeigten.

Die Verbindung zwischen Ferrari und der Spitzengastronomie besteht seit über einem Jahrhundert und erneuert sich stetig. Tatsächlich waren es die Lokale der großen Küchenchefs, die den ersten Erfolg des Trentiner Spumante auslösten, indem sie Ferrari erst zum Geheimtipp machten, der es dann auf die die Tafeln der großen Häuser schaffte. Eine Botschaft, die sich auch die dritte Generation der Familie Lunelli zu eigen gemacht hat, indem sie wie ihre Vorgänger auf einen direkten Dialog mit den Repräsentanten der anspruchsvollen Gastronomie besteht – gestern nur in Italien, heute weltweit.