Il tuo browser non è aggiornato!

Aggiornalo per vedere questo sito correttamente. Aggiorna ora

Ferrari Trento fördert eine Kultur des verantwortungsvollen Alkoholgenusses, wie er Teil der italienischen Lebensart ist.

Es ist eine Kultur, die eng mit dem Ritual der Nahrungsaufnahme und dem Feiern geselliger Momente verbunden ist, wobei der Konsum moderat und bewusst ist.

Nutze die Seite ferraritrento.com nur, wenn du diesen Ansatz teilst und wenn du alt genug bist, um nach den Gesetzen deines Landes Alkohol trinken zu dürfen: Dich erwartet eine Tour, auf der du viel über Exzellenz lernen wirst.

Der Zugang zur Website wurde verweigert, da Sie nicht volljährig sind, um Alkohol zu trinken.

5 November 2019

Großer Erfolg für die Kellerei Ferrari bei den “The Champagne & Sparkling Wine World Championships”

Der Titel des World Champion in den Kategorien Rosé und Blanc de Noirs sowie der “Lifetime Achievement Award” gehen an den Önologen der Cantine Ferrari Ruben Larentis und ergänzen die Auszeichnung als “Sparkling Wine Producer of the Year 2019”

Die Preisverleihungszeremonie von The Champagne & Sparkling Wine World Championships, die am 4. November in der Londoner Merchant Taylors’ Hall stattfand, war für die Cantine Ferrari ein Moment voller Stolz und großer Gefühle.

Wie bereits einige Monate zuvor angekündigt, feierte der wichtigste internationale Wettbewerb in der Welt des Schaumweins Ferrari als “Sparkling Wine Producer of the Year 2019” dank der unglaublichen Anzahl von ganzen 15 Goldmedaillen, die die unterschiedlichen Trentodoc des Hauses gewannen.

Im Laufe des Abends gesellten sich zu dieser bedeutenden Auszeichnung weitere Erfolge: Der Ferrari Perlé Rosé Riserva 2013 wurde als World Champion in der Kategorie Rosé nominiert und der Ferrari Perlé Nero Riserva 2010 in der Kategorie Blanc de Noirs, und krönten so den über vierzig Jahre währenden Zeitraum der Arbeit mit der Rebsorte Pinot Nero in den Bergen.

Darüber hinaus erhielt Ruben Larentis, Önologe und Technischer Leiter der Kellerei, den “Lifetime Achievement Award”, mit dem seine über dreißigjährige großartige Arbeit in der Kellerei geehrt wurde.

Der sechzigjährigen Trentiner Ruben Larentis machte seinen Abschluss am Landwirtschaftsinstitut von San Michele all’Adige und trat 1986 in die Kellerei Ferrari ein. Es gelang ihm, das Staffelholz von einem großen Meister, Mauro Lunelli, der fast vierzig Jahre lang Chef-Önologe des Hauses Ferrari war, zu übernehmen und an der Seite des Vizepräsidenten Marcello Lunelli einzigartige und kostbare Labels zu schaffen. Nicht von Ungefähr wurde er schon 2010 vom Gabero Rosso zum “Önologen des Jahres” gekürt.

«Diese Auszeichnung, so Ruben Larentis, bedeutet mir besonders viel, einerseits aufgrund ihrer internationalen Bedeutung, andererseits, weil sie zu dem außergewöhnlichen Ergebnis passt, das die Weine erzielen, denen ich mich seit 34 Ernten mit Leib und Seele widme. Sie prämiert eine Arbeitsweise, die stets nach Exzellenz strebt und ein Team, dass sich durch Leidenschaft, Können und önologische Kultur auszeichnet. Und genau an dieses Team, das mir jeden Tag zur Seite steht, geht ich meine Auszeichnung. Ich widme den Preis meiner Frau und meiner Mutter – das ist meine Art, ihnen für ihre stille Unterstützung zu danken».

The Champagne & Sparkling Wine World Championships verdanken ihre Bedeutung und ihren Ruf vor allem dem Renommee ihres Gründers Tom Stevenson. Stevenson ist der Verfasser der Christie’s World Encyclopedia of Champagne & Sparkling Wine, deren vierte Auflage soeben erschienen ist. Dabei wurde er maßgeblich unterstützt von Essi Avellan, auch sie eine große Schaumwein-Expertin und Jury-Mitglied bei The Champagne & Sparkling Wine World Championships.

Die Ergebnisse bestätigen ein weiteres Mal die wachsende Bedeutung italienischer Schaumweine im weltweiten Wein-Panorama, sowie die Rolle der Exzellenz der Cantine Ferrari, die auf einer über hundertjährigen Tradition, einer Region mit großem Potenzial und dem Einsatz und der Leidenschaft einer stabilen Mannschaft beruht, die imstande ist, große Talente hervorzubringen.